Selbst gepresste Säfte weisen einen großen, geschmacklichen Unterschied zu den herkömmlichen Säften auf und sind zudem noch reich an allen natürlichen Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und wertvollen Enzymen.

Da sie nicht weiterverarbeitet werden, kann von allen den guten Inhaltsstoffen direkt profitieren werden. Man siehe zum Bespiel den berühmten Safttherapeuten und Saftpressen-Experten Norman W. Walker, der aufgrund seiner guten Ernährung noch mit fast 100 Jahren fit wir ein Turnschuh war.

Die eigene Saftpresse kaufen

Wird der Saft im Geschäft erworben, besteht die Auswahl zwischen Konzentraten, Direktsäften und Muttersäften. Konzentrate haben meist keine nennenswerten Inhaltsstoffe mehr und dienen nur noch für eine schnelle, fruchtige Erfrischung.

Direktsäfte und Muttersäfte weisen meist zwar noch eine Fülle an Vitalstoffen auf, allerdings sind sie nicht mehr so frisch. Will man sich allerdings einen Entsafter kaufen, muss man auf den vollen fruchtigen Geschmack und die wertvollen Stoffe des Obstes nicht mehr verzichten.

Der gesunde Genuss kann mit nur einer Maschine schnell und leicht zuhause gemacht werden.

Selber bestimmen, was man trinkt

Das Herstellen des eigenen Saftgetränkes hat viele Vorteile. Es kann sichergestellt werden, dass weder unreife Früchte noch Obst mit Faulstellen in die Erfrischung gelangen. Auch ist man immer in dem Bewusstsein, dass der Saft ganz frisch ist und nicht schon monatelang gelagert und hellem Licht oder Hitze ausgesetzt wurde.
Zudem ist die eigene Produktion niemals mit unerwünschten Zusatzstoffen belastet. Der Geschmack kann zudem ganz nach dem eigenen Empfinden variieren.

Trinkt man ein Glas Saft frisch aus dem Entsafter, erhält es Vitalstoffe, die der Menge eines Pfundes Obst oder Gemüse gleichkommen. Haut und Haare werden sich aufgrund der regelmäßigen und reichhaltigen Ernährung schnell verbessern.

Das Verfahren ist wichtig

Eine wissenschaftliche Entsafter-Untersuchung hat festgestellt, dass der Enzymgehalt des Saftes von der Menge des Sauerstoffs abhängt, welcher durch die Presse eingewirbelt wird.

Sauerstoff wirkt sich aggressiv auf den Saft aus, sodass größere Mengen wertvolle Vitalstoffe zerstören.

Viele der handelsüblichen Saftpressen sind mit schnell rotierenden Zentrifugen ausgestattet, die bis zu 16.000 Umdrehungen pro Minute schaffen. Damit wird eine sehr große Menge an Sauerstoff dem Saft hinzugegeben, sodass dieser aufschäumt und Enzyme sowie sauerstoffempfindliche Vitamine beschädigt.

Besser Pressen und Schleudern

Der bereits erwähnte Safttherapeut Norman Walker beschrieb in wenigen Worten die perfekte Methode zur Gewinnung des optimalen Saftes: „Nur wenn die Früchte in der Saftpresse erst zu einem Brei verarbeitet werden und anschließend der Saft ausgepresst (ausgewrungen) wird, gelangt das Maximum an Vitaminen, Enzymen und Mineralien in den Saft."

Entsafter-Modelle

Wir wollen nun ein paar der beliebtesten Saftpressen-Modelle vorstellen, die sich in der Praxis mehrfach bewährt haben und sehr gut Ergebnisse liefern.
Möchte man einen Entsafter kaufen, ist man mit einer der fünf Varianten gut aufgehoben, da sie alle aromatische, vollfarbige und vorzüglich schmeckende Obst-, Gemüse- und Grassäfte herstellen.

Testsieger Green Star

Die Green Star Gesundheits-Saftpresse ist der Testsieger bei der Stiftung Warentest und trumpft mit der besten Entsaftungstechnologie.

Green Star-SaftpresseDas Entsaftungsgut wird durch zwei ineinandergreifende Edelstahl-Zwillings-Presswalzen mit Magneten quetschenpressend und nicht durch Zentrifugieren entsaftet.
Das Walzwerk ist von Bio-Keramik-Material umgeben, sodass ein höherer Mineralstoffanteil im Saft entsteht. Im Vergleich mit den folgenden Modellen Solo Star™ II und Champion® kommt mit dieser Methode der nährstoffreichste Saft zustande.

Auch die geringe Geschwindigkeit (110 U/min) bei der Verarbeitung ist diesem Effekt zuträglich.

Für die private Nutzung in kleinen und großen Haushalten ist diese Maschine gut geeignet. Die Verarbeitung erfolgt vibrationsfrei und ist vor alle leise. Man erhält auf das Gerät eine Garantie von 5 Jahren.

Green Star Elite

Bei dem Green Star Elite handelt es sich um die neue Gesundheits-Saftpresse und wie innovative Weiterentwicklung der Green Star™.

Weizengrass-Presse Green Star EliteDie Neuheit, auch unter den Weizengraspressen, zerquetscht das Entsaftungsgut zwischen zahnradähnlichen Presswalzen, welche mit Magnettechnologie angetrieben werden und ineinandergreifen.

Die Pressen sind ebenso wie der Vorgänger aus Zwillings-Edelstahl und von einem Bio-Keramik-Material umgeben, welches den Mineralgehalt steigert. Auch die niedrige Umdrehungszahl ist für den Vitalstoffwert von Bedeutung.

Die Verarbeitung läuft in drei Phasen ab. Zuerst wird das zu entsaftende Gut püriert, dann gut durchgemischt und anschließend durch ein Sieb in der Saftpresse gepresst und gefiltert.

Auch dieses Gerät eignet sich für die private Nutzung in größeren und kleineren Haushalten, da es vibrationsfrei und sehr leise arbeitet. Durch den Bügelverschluss ist eine leichte Handhabung gewährleistet. Auch hier gibt der Hersteller wieder 5 Jahre Garantie.

Champion Saftpresse

Die Champion-Saftpresse ist der der Klassiker unter den Modellen und im Vergleich sehr beliebt bei den Nutzern.

Champion EntsafterBei Stiftung Warentest war sie auf Platz Nummer Zwei. Sie ist robust und einfach zu handhaben, da sie wenige Einzelteile besitzt und leicht zu säubern ist.
In dieser Maschine werden die Früchte in einem Zylinder, der mit Edelstahlklingen besetzt ist, bei einer Umdrehung von 1.400 U/min fein geraspelt.
Daraufhin wird der Brei aus Früchten ausgepresst und durch ein Sieb gefiltert, damit keine Stückchen im Saft sind.

Aufgrund dieser Entsaftungstechnik ist die Presse aber nur eingeschränkt für Chlorophyll- und Weizengrassäfte geeignet. Als Weizengrasentsafter sollte man ein dafür ausgeschriebenes Produkt benutzen.

Die Maschine ist nicht nur für kleinere und größere Haushalte geeignet, sondern auch für professionelle Saftbars.

Solo Star II

Diese Variante ist als Einsteiger-Saftpresse gedacht, da sie einfach zu handhaben ist und schnell ein gutes Ergebnis liefert.

Solo Star II-SaftpresseAuch bei diesem Modell, dem Solo Star II, wird ohne Zentrifugieren gearbeitet, aber dennoch unterscheidet sich die Technik von den vorher gegangen Geräten. Es handelt sich dabei um einen Zwei-Phasen-Pressprozess.

Mithilfe einer rotierenden Pressschnecke wird das Entsaftungsgut zerdrückt und gegen ein Sieb gepresst, sodass der frische direkt aus der Saftpresse fließen kann, ohne das Stückchen mitkommen.

Da es zwei Saftauslässe gibt, ist die Saftausbeute höher. Man sollte nur darauf achten, dass das Pressgut so klein geschnitten wird, dass es gut durch die Öffnung des Einlassstutzens passt.

Wieder sorgt eine niedrige Umdrehungszahl für einen nährstoffreichen Saft. Für kleinere Haushalte mit ein bis zwei Personen ist diese Maschine gut geeignet.

Z-Star Hand-Saftpresse

Für das tägliche Glas Grassaft eignet sich diese ideale Gerstengraspresse vorzüglich.

Z-Star Hand-SaftpresseWeizengras, grünes Blattgemüse, Obst und Gemüse können durch diese Saftpresse unabhängig vom Stromnetz schnell in leckere Säfte verwandelt werden.
Die verwendete Entsaftungstechnik basiert auf dem Verfahren der Solo Star™ II Saftpresse und arbeitet mir identischem Vorsatz. Der Unterschied ist nur, dass sie von Hand betrieben wird.

Selbst bei Stromausfall oder im Urlaub muss man so auf seinen eigenen Saft nicht verzichten.

Gute Kraft-Übersetzung

Über eine besonders lange Handkurbel kann eine sehr gute Kraftübertragung erreicht werden, welche die noch längere Presswalze antreibt. Dadurch ist die Pressausbeute höher und der Saft wird homogener, da das feine Sieb noch so kleine Stücke zurückhält. Mit der Maschine wird ein umfangreiches Zubehör mitgeliefert, etwa ein Püriereinsatz, Nudeleinsätze sowie eine Reihe raffinierter Kochideen.

Preisvergleich der Entsafter und Saftpressen

Je nach Zweck und Einsatzbereich lohnt es sich verschiedene Saftpressen in die engere Kaufauswahl zu ziehen. Da sich die Entsafter durch unterschiedliche Funktionen und Pressverfahren voneinander abgrenzen, sollte man dies im Preisvergleich mit einbeziehen. Der günstige Preis sollte bei der Wahl nicht immer ausschlaggebend sein, denn die Verwendung ist meist von Wichtigkeit.

Obstpressen ersetzen

Mit den vorgestellten Entsaftern kann man seine alten Apfelsaftpressen oder Obstpressen gewinnbringend ersetzen.

Die altgedienten Mostpressen nehmen nicht nur viel Platz ein, sondern sind auch umständlich in der Lagerung. Mit der Saftpresse geht die Verarbeitung des Pressgutes viel leichter und schneller von der Hand und es gibt keinen Qualitätsverlust beim Endresultat.

Nachteile?

Der einzige Nachteil, der bestehen könnte, wäre der optische Punkt. Alte Mostpressen sehen natürlich uriger und dekorativer aus, was dem ein oder anderen wichtig sein kann. Die Pro- und Kontraaspekte sollten bei einer eventuellen Neuanschaffung miteinbezogen werden.