Was sind Sprossen und Keimlinge?

Viele Konsumenten haben den Begriff Keimling oder Sprosse schon mal gehört, können damit aber nicht so viel Anfangen. Die Meisten denken bei Keimlingen eher an gesundheitsschädliche Bakterien oder Ähnlichem. Dabei sind sie genau das Gegenteil. Es handelt sich bei Sprossengemüse oder Keimsprossen um ein Gemüse, welches sich in seinem Entwicklungsstadium irgendwo zwischen Sämling und Jungpflanze befindet. Sie werden meist nicht im Garten herangezogen, sondern in besonderen Gefäßen und werden nur mit Wasser sowie einer bestimmten Menge an Sonnenlicht herangezogen.

Gibt es einen Unterschied zwischen Keimlingen und Sprossen?

Beim Keimling oder der Sprosse gibt es schon den ein oder anderen Unterschied, obwohl die meisten Verwender damit ein und dasselbe meinen. Wer sich mehr über die Differenzierung der Begriffe informieren will, kann sich dafür diesen Artikel durchlesen: Stadien der Sprossen

Was macht sie so gesund?

Den Sprossen wir nachgesagt, dass sie einer ausgewogenen Ernährung zugute kommen und gesund sind. Dies stimmt auch. Viele Gemüsesorten beinhalten im ausgewachsenen Zustand einige Nährstoffe, die den Körper unterstützen. Darunter fallen unter anderem Vitamine, Eisen, Spurenelemente, Enzyme und essenzielle Aminosäuren. Diese Inhaltsstoffe sind in den jungen Keimlingen um ein Vielfaches mehr vorhanden und können vom Körper noch besser aufgenommen werden. Wenn man diese roh verzehrt, also nicht kocht oder brät, wie die ausgewachsenen Gemüsesorten, bleiben mehr Stoffe erhalten und werden nicht zerstört.

Wie werden diese selber angepflanzt?

Wie das normale Gemüse können auch Sprossen ganz einfach zuhause angebaut werden. Dafür muss man nicht einmal einen Garten besitzen. Einfache Hilfsmittel, die es für kleines Geld zu kaufen gibt, unterstützen die erfolgreiche, hausgemachte Sprossenzucht. Es gibt unterschiedliche Methoden, wie man seine eigenen Keimlinge heranziehen kann, zum Beispiel mit einem Sprossenturm, einem Keimglas oder mit einem Kressesieb. Auf unserer Seite kann man sich über die verschiedenen Alternativen umfassend informieren.

Was gibt es für verschiedene Sprossen?

Je nach Geschmack gibt es unterschiedliche Sprossenarten zu entdecken. Im Biomarkt oder in einigen gut sortierten Supermärkten findet man eine schöne Auswahl an Keimsaaten. Angefangen bei Hülsenfrüchten wie Linsen oder Mungbohnen über Getreide wie Weizen und Roggen bis hin zu Blattgemüse wie Brokkolisprossen und Rucolasprossen bietet die Welt der Sprossen für jeden Bedarf den passenden Sprössling. Selbst ungewöhnlichere Pflanzenarten wie Senf oder Leinsamen kann man erwerben.

Wie kann ich die Sprossen verwenden?

Sprossengemüse kann auf eine breit gefächerte Art und Weise verwendet werden. Die gängigste Methode ist, die Keimlinge dem Salat hinzuzugeben. 

Auf warmen Gerichten machen sie sich gut als Dekoration. In der asiatischen Küche sind sie, in Form von Soja- oder Bambussprossen, fester Bestandteil von Pfannengerichten. Die süßlicheren Varianten der Sprossen, etwa Weizenkeimlinge, lassen sich gut in Müsli oder Desserts unterbringen. Auch der rohe Genuss kann probiert werden. In jedem Fall sind sie ein vitaminreicher Zusatz zur alltäglichen Küche.

Was sind Microgreens?

Was bei uns als Sprossen ganz langsam seinen Einzug in unsere Kochkultur nimmt, hat sich in Amerika unter dem Namen Microgreens schon lange einen Namen gemacht. Seit Jahren schon werden sie dort in der Küche verwendet und haben eine große Menge an Anhängern in den USA. Ganz anders als im deutschen Sprachraum gibt es dort schon viele Kochvideos, Bücher und Möglichkeiten zum Kauf der Saaten.