Wachsen Sprossen ohne Erde?

Die Antwort auf diese Frage kann ganz klar mit „Ja" beantwortet werden. Denn die Samen haben einen Energiespeicher mit den wichtigsten Inhaltsstoffen, aus denen die wachsende Sprosse zehren kann. Erst wenn die Pflanze größer wird, benötigt sie mehr Nährstoffe, die ihr Wasser und Erde bieten können. Kresse, Alfalfasprossen oder auch andere Sprossen können also bestens ohne Erde gezüchtet werden.

Werden dabei nicht wichtige Nährstoffe verbraucht?

Für den Wachstumsprozess benötigt der Samen Stärke, Eiweiß und Öle aus den Energiespeichern.
Öle bzw. Fette sind sehr energiereiche Nährstoffe, ähnlich der Stärke oder dem Eiweiß, aus welchem die junge heranwachsende Pflanze Zucker bildet. Den selbst gebildeten Zucker verwendet der Sprössling solange, bis sich die grünen Blätter gebildet haben.

Danach können sie sich Zucker aus Kohlendioxid und Wasser generieren. Dabei ist Chlorophyll sehr wichtig, denn Lichtenergie kann nur durch diesen Farbstoff verarbeitet werden. Je mehr der Samen von diesen Nährstoffen zehrt, desto weniger Kalorien weißt der Samen an sich auf. Der Samen verbraucht demnach nicht wirklich die Inhaltsstoffe, sondern wandelt sie nur um.

Man kann als Genießer von Sprossen einen Vorteil aus den neu gebildeten Stoffen wie Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen ziehen und muss sich nicht vor einem hohen Kaloriengehalt fürchten. Da die meiste Nahrung oft schon sehr kalorienreich ist, sind Sprossen eine ideale Ergänzung für die tägliche Ernährung.

Hat der erdlose Anbau noch weitere Vorteile?

Eindeutig, denn für den Verzehr ist die Sprosse sehr viel sauberer. Es stört keine Erde an den Wurzeln oder hat kleine Steinchen beim Kauen zwischen den Zähnen. Verwendet man Keimgeräte, so benötigt man keine Watte und kann nach sorgfältigem Waschen die komplette Pflanze mit Samenschalen verzehren.

Für einen regelmäßigen Sprossenanbau empfiehlt es sich daher, ein Keimgerät, Kressesieb oder ein Keimglas zu kaufen.

Experiment für Kinder

Gesundes, vor allem aber grünes „Zeug" im Essen, wird bei Kindern meist nicht hoch angesehen. Um sie ein wenig an den Geschmack zu gewöhnen und ihnen etwas über die Pflanzen bei zu bringen, haben wir ein kleines Experiment vorbereitet, dass man im Artikel "Kresse Experiment" genauer nachlesen kann. Hier kann vielleicht sogar manch Erwachsener noch etwas lernen.