Aufbau in den Keimgläsern

Bei den Keimgläsern handelt es sich um normale Gläser in einer Höhe von 13 cm und einem Durchmesser von 8 cm (diese Angaben können je nach Hersteller variieren). In diese wird, je nach Bedienungsanleitung, eine bestimmte Menge an Sprossensamen gefüllt.

Zum Glas wird ein passender Deckel mitgeliefert, der kleine Löcher besitzt. Diese begünstigen die Luftzufuhr, dienen als Abfluss und halten die Samen an Ort und Stelle. Der Deckel ist meist mit einer Stellvorrichtung kombiniert, mit welche man das Glas in eine schräge Lage setzen kann, damit das überflüssige Gießwasser direkt hinauslaufen kann.

Abhängig vom Hersteller können an die Deckel ebenso Auffanggefäße montiert sein, damit der Spülwasser nicht auf die Unterlage fließt. Zu diesen Deckel-Ständer-Kombinationen gibt es noch eine Alternative, welche mehrere Keimgläser in der richtigen Position halten kann. Es handelt sich dabei um ein Metallgerüst, das einigen Gläsern Platz bietet. Für das abfließende Wasser wird eine separate Auffangschale bereitgestellt.

Man kann nicht nur die kleinen Sprossen im Glas selber züchten, sondern auch den Deckel für das Ziehen von kleinen Mengen Grünkraut verwenden.

Gibt es verschiedene Keimgläser?

Obwohl verschiedene Hersteller die Keimgläser produzieren, sind sie sich meist sehr ähnlich. Sie variieren überwiegend in Größe und Material. Oft kann man sie auch als Starter-Set kaufen, denen einige Samen beigelegt sind. So kann man direkt mit der Aufzucht beginnen.

Wir wollen hier nun zwei Systeme vorstellen, die bei vielen Züchtern sehr beliebt sind:

Eschenfelder – Gläser mit Edelstahlgestell

Eschenfelder - Sprossenglas mit EdelstahlgestellFür Personen, die auf einmal viele verschiedene oder häufig Sprossen selber ziehen, ist dieses System sehr zu empfehlen. Man bekommt ein Gestell aus Edelstahl geliefert, welches mehrere Gläser aus einmal hält. Dieses Modell ist leicht zu reinigen und hilft bei einer unkomplizierten Aufzucht.

Die Sprossengläser von Eschenfelder gibt es in verschiedene Größen z.B. mit 2 oder 3 Gläsern. Oder einzeln ohne Gestell.

A. Vogel – Keimglas Starter-Set

A. Vogel KeimglasDieses Glas eignet sich perfekt für jeden Anfänger. Das Set beinhaltet ein Glas sowie ein Deckel mit integriertem Ständer. Zudem gibt es ein Starterseit. In diesem werden vier verschiedene Sprossenarten dazugeliefert, mit welchen die Zucht direkt begonnen werden kann.

Tabelle: A.Vogel bioSnacky Keimgläser kaufen
Der ShopSortiment
AmazonUnsere Empfehlung für Starter:
Ein A.Vogel BioSnacky Keimglas mit Starterpackung (4xKeimsaaten)

Anleitung zur Sprossenzucht im Keimglas / Sprossenglas

Möchte man sie Sprossenzucht mit Keimglas oder Sprossenglas ausprobieren, gibt es hier eine kleine Anleitung für eine erfolgreiche Zucht:

  1. Die Sprossen werden ins Glas gefüllt und je nach Sprossenart kurz in Wasser eingeweicht.
  2. Nach der Einweichzeit wird das überflüssige Wasser wieder herausgeschüttet.
  3. Das Glas wird in schräger Lage auf den Ständer gelegt, damit der Rest des Wassers heraustropfen kann.
  4. Den Sprossenpackungen entnimmt man, wie oft die Sprossen gewässert werden. In der Regel sind das zwei bis drei Mal pro Tag.
  5. Je nach Keimzeit der Sprossen kann man die fertigen Sprossen nach vier bis sechs Tagen ernten.

Die fertigen Sprossen kann man im Kühlschrank im Glas maximal drei Tage lagern. Eine längere Lagerzeit führt zum Austrocknen und die Nährstoffe verlieren sich.