Ein solches Sieb ist ökologisch verantwortungsbewusst und zieht keine weiteren Ausgaben mehr nach sich. Das Anziehen benötigt weder Erde noch Watte.

Aufbau vom Kressesieb

Ein Kressesieb ist meist ein Edelstahlsieb, eingefasst in einer hochwertigen Keramik- oder Glasschale. Der Durchmesser variiert je nach Hersteller, befindet sich aber meist zwischen 12 cm und 21,5 cm. Die Keramikschale kann in unterschiedlichen Farben erstanden werden.

Für das Glasgefäß wird des Öfteren Sicherheitsglas benutzt. Auf diesem Sieb kann man Sprossen oder Grünkraut herankeimen lassen, ganz ohne Erde. Daher kann später der gesamte Sprössling mitsamt der kraftvollen Wurzel verzehrt werden. Diese feinen Wurzeln können zudem gründlich mit Wasser gespült werden, ohne dass die Pflanze dabei verletzt wird, und haben genug Platz zum Wachsen.

Sein simpler Aufbau führt dazu, dass man dieses Keimgerät leicht reinigen kann. Das Edelstahlsieb lässt sich durch Drücken leicht aus der Schale lösen, das frei in dieser liegt.

Kressesieb kaufen sinnvoll?

Werden regelmäßig Grünkräuter gezogen, ist es sehr ratsam, ein Kressesieb zu kaufen. Im Vergleich zu anderen Keimgläsern und Keimgeräten ist dieser unübertroffen im Bereich der Grünkraut-Zucht.

Anleitung für das Kressesieb


Sonnentor KressesiebDie Keimsaat muss vor der Verwendung im Kressesieb ungefähr 15 Minuten einweichen. Je nach Umfang des Kressesieb-Modells benötigt man eine unterschiedliche Menge an Samen z.B.

  • 1 Teelöffel auf 12 cm
  • 2 Teelöffel auf 16 cm
  • 3 Teelöffel auf 21,5 cm

Die Samen werden gleichmäßig mit einem Messer oder Löffel auf dem Sieb verteilt. Die ersten zwei Tage sollte man die Keimsaat abdecken, um sie vor Austrocknung zu schützen. Zweimal täglich sollten sie mit einer Sprühflasche mit Wasser benetzt werden.

Haben die Keimlinge Wurzeln durch das Sieb geschlagen, sollte man beides zweimal täglich mit fließendem Wasser spülen. Nach sechs bis acht Tagen Wuchszeit kann man köstliche Sprossen ernten.

Alternative zum Kressesieb

Römertopf KresseigelEine etwas andere Möglichkeit, Kresse und andere Sprossen zu ziehen, gibt es in Form des Kresseigels von der Marke Römertopf. Der Kresse-Igel besteht aus 100 % naturreinem gebranntem Ton und macht das ziehen von Keimlingen zu einem Kinderspiel.

Für eine halbe Stunde wird er mit Wasser befüllt, damit er sich komplett mit Wasser vollsaugen kann. Hat man das Wasser danach abgegossen, werden die Samen dünn auf die Oberfläche gestreut und täglich befeuchtet. Etwa nach vier bis fünf Tagen kann man die Sprossen ernten.

Dieses Gerät lässt sich einfach mit einer Spülbürste und einem handelsüblichen Spülmittel reinigen. Es sollte daraufhin mit klarem Wasser nochmals durchgespült werden. Die Säuberung in der Spülmaschine ist nicht zu empfehlen. Neben dem gesundheitlichen Effekt des Kresseigels macht er auch als Dekoration einen schönen Eindruck und schmückt jeder Küchenfensterbank.

Vor allem Kinder haben ihre wahre Freude, wenn dem Igel nach kurzer Zeit die ersten grünen "Stacheln" wachsen. Mit den Maßen 24 cm (Länge) x 14 (Breite) cm x 4 cm (Höhe) ist er kaum größer als ein normaler Keimturm.