Das Wetter begrüßte uns zwar mit Wolken und Dauerregen, dafür wurden wir von den freundlichen Messeausstellern und -mitarbeitern mit strahlendem Lächeln empfangen. Unkompliziert wurden Karten und Wertmarken für einen späteren Mittagssnack gekauft und schon konnte man die Welt der Rohkost-Ernährung entdecken.

Wo lag der Schwerpunkt?

Wie der Name schon vermuten lässt, lag der Schwerpunkt der Rohvolution® auf nicht hitzebehandelten Nahrungsmitteln, kurz Rohkost. Viele Rohkost-Anbieter boten ihre Produkte und Dienstleistungen in der Stadthalle in Mülheim an der Ruhr an.

Einige Stände hatten dabei den Fokus auf der bewussten Ernährung, andere Stände wiederum haben hinsichtlich gesundheitlicher und spiritueller Informationen geglänzt.

Was gab es zu bestaunen?

Rohkost-Bürger von aROHmaAugenschmaus am Stand von aROHmaNatürlich durfte man als Besucher die vielseitigen Messestände bekannter Hersteller begutachten. Nebenher durften, gegen eine zusätzliche Teilnahmegebühr von 2€ bzw. 6€, Verträge oder Workshops besucht werden.

Inhat der Workshops und Vorträge

Bei diesen konnte man sein eigenes Wissen in Bezug auf Rohkost, Ayurveda und weitere Themen vertiefen. Einige Aussteller überzeugten mit aufschlussreichen Vorführungen ihrer Artikel, bei denen man im Anschluss die Endprodukte, meist grüne Smoothies, genießen konnte.

Zudem war es hier und dort möglich an vielversprechenden Gewinnspielen teilzunehmen.

Markenträchtige Messestände

Hauptaugenmerk aller Besucher lag auf den professionellen Messeständen, welche mit hoher Informationsdichte und Artikelneuvorstellungen glänzten.

Sowohl Waren als auch Dienstleistungen und Institutionen wurden von, teilweise schon lange etablierten, Marken der Branche präsentiert. Um einen groben Überblick über die Rohvolution zu schaffen, stellen wir hier ein paar dieser Anbieter vor.

Keimling Naturkost

Stand von KeimlingGrüner Smoothie am Stand von KeimlingZu den größten Ausstellern der Messe gehörte der Online-Shop von Keimling. Besonders der Vitamix und die Dörrgeräte dominierten diesen Stand und sorgten für ein hohes Besucherinteresse.

Durchgehend wurden Rezepte für grüne Smoothies oder getrocknete Speisen vorgeführt und zum Verkosten angeboten.

St. Michaelshof

Stand von St. MichaelshofNette Beratung bei St. MichaelshofDer St. Michaelshof auf einem Hochplateau im Allgäu ansässig und stellte an seinem kleinen Stand viele ihrer Produkte aus kosmo-biodynamischen Landbau aus.

Neben geschmackvollen Würzmischungen aus Wildkräutern war auch die Managerfrucht Kiwano zu probieren. Alle Produkte wurden hier von den Anbietern selber angebaut und verarbeitet.

Eschenfelder

Stand von EschenfelderLebhaftes Gespräch bei EschenfelderIm Zentrum des zweiten Raums der Messehalle hatte die Firma Eschenfelder ihren Stand errichtet. Offen in alle Richtungen konnte vieles über Sprossen und Gräsern gesehen und erfragt werden.

Neben vielen gefüllten Sprossengläsern waren auch die großen Keimkisten mit frischen Gräsern bepflanzt.

Doldenhof

Stand von DoldenhofHonigverkäufer mit CharmDie Imkerei Doldenhof stellt besondere Anforderung an die Herstellung ihres Honig. So darf der Honig nicht über 40 °C erwärmen, was ihn zu einem wahren Rohkost-Produkt macht. Auch werden die Bienen nicht mit Zucker gefüttert, wie es sonst üblich ist, und wohnen in aus Holz gefertigten Stöcken.

Neben verschiedenen Honig-Sorten wurden auch Produkte aus Sanddorn und unterschiedliche Würzmischungen angeboten.

Urs Hochstrasser

Stand von Urs HochstrasserPassionierte Vergabe von SmoothiesDer Stand des gelernten Kochs und Verhaltenspsychologen Urs Hochstrassers war stets von Besuchern umringt. Während er live seine schmackhaften und nahrhaften Smoothies aus seinem Kochbuch gemischt hat, wurde viel Wissen seinerseits weitergegeben.

Im Anschluss durften alle Schaulustigen von den frisch gemachten Getränken aus Bio-Produkten probieren.

Vitakeim

Rohkost-Kuchen von VitakeimSprossenkraft in Tortenform„Vegane Naturkost mit Keimlingen" so hieß es am Stand von Vitakeim. Optisch waren zwar keine Keimlinge zu sehen, aber die Freude daran blieb dennoch nicht aus.

Rohkost-Kuchen, Torten und Mohnrollen schmückten den Stand und wurden zum Verzehr angeboten. Versteckt in diesen süßen Leckereien sorgten gekeimte Lebensmittel für nährstoffreiche Rohkost-Mahlzeiten.

Orkos

Stand von OrkosFrüchte-Kompetenz bei OrkosFrische Früchte aus der ganzen Welt waren hier en masse im Angebot. Frische Kokosnüsse, getrocknete Feigen und andere exotische Lebensmittel zierten den Stand von Orkos auf echten Bananenblättern.

Auch die gefürchtete Durian-Frucht, häufig auch Stinkfrucht genannt, konnte in kleinen Portionen gekauft werden. Der Verzehr der Frucht in den Messehallen war natürlich nicht erwünscht.

Lohnt sich der Besuch der Rohvolution?

Insgesamt hat uns der Besuch der Rohvolution großen Spaß gemacht. Es gab viele nette und informative Gespräche sowie interessante Produkte zu bestaunen.

Bei 48 vertretenen Unternehmen, vielen Vorträgen und hilfreichen Workshops können interessierte Menschen durchaus zwei Messetage füllen.

Für dieses Jahr hat die Messe in Mülheim an der Ruhr ihren Abschluss gefunden. Doch schon 2013 geht es weiter, am 16. und 17. März in Berlin.

Fotos zu Rohvolution