Raukesprossen und Rucolakeimlinge

Rucola - die germanische Sprosse mit mediterranem Flair

Rucola-Microgreens im Kressesieb

Rauke bzw. Rucola wird immer beliebter in Salaten. Besonders im Wintern lassen sich Rucolasprossen einfach selber ziehen.

Wo kann man Rucolasprossen Samen kaufen?

Glücklicherweise gibt es verschiedene Hersteller von Rucolasamen. Nicht nur lokal in einigen Supermärkten oder größeren Reformhäusern kann man Rucolasamen für die Sprossenzucht kaufen, auch im Internet gibt es viele Shops zum Bestellen.

Bei der Wahl der Samen ist jedoch Vorsicht geboten. Viele Hersteller bieten Samen der Wilden Rauke zum Kaufen an, diese sind jedoch nicht zum Keimen für die Sprossenzucht. Beim Kauf unbedingt darauf achten, dass die Artikel die Namen Keimsprossen oder Keimsaat beinhalten.

Rucolasamen (Eruca sativa, Garten-Rauke), bio kbA, für würzige...

Rucolasamen (Eruca sativa, Garten-Rauke), bio kbA, für würzige Keimsprossen

Sofort lieferbar

  • reich an natürlichen Senfölen
  • aus kontrolliert biologischem Anbau
  • hohe Keimrate

Favicon von Topfruits Bei TopFruits bestellen*

Bio-Keimsaat Rucola

Bio-Keimsaat Rucola

Auf Lager

  • Ideal für den Anbau von Microgreens
  • Bio-Saatgut vom Spezialisten
  • plastikfreie Verpackung
  • in verschiedenen Größen erhältlich
  • Regelmäßige Labor-Untersuchung

Favicon von microgreen-shop Bei microgreen-shop kaufen*

Rucola-Grünkraut keimen lassen

Bei Rucola werden nicht die Sprossen, sondern das Grünkraut bzw. die Microgreens verwendet. Zwar wäre der Anbau auch als Sprossen möglich, doch sind hier andere Keimlinge wie Senf besser geeignet.

Die Besonderheit an Rauke ist, dass sie sehr schnell heranwächst. Auch die Temperaturtoleranz ist ausgezeichnet. Daher eignet sich der Anbau Microgreens der Pflanze besonders im Winter.

Die Rucolasamen werden im Gegensatz zu anderen Sprossen nicht eingeweicht. Die Keimzeit beträgt 6-7 Tage, wobei Rucola zweimal täglich bewässert werden muss.

Vom Geschmack her ähnelt Rauke der Kresse und wird als rohes Grünkraut verwendet.

  • Raukesprossen nach einem Tag
  • Gekeimte Rauke-Keimsaat
  • Rucola Microgreens
  • Grünkraut der Rauke

Schimmel und andere Probleme

Schimmel ist selten, da die Senföle fremde Keime abtöten. Dennoch können Probleme wie Schimmel auftauchen, wenn die Keimlinge zu wenig Luft bekommen. Daher sollte besonders bei Keimtürmen regelmäßig gelüftet werden.

Ein häufigeres Problem sind die schwachen Stängel. Diese kippen leicht, besonders beim Wässern. Daher sollten die Pflänzchen behutsam gegessen werden, am besten von der Seite.

Giftstoff Nitrat in Rucola

Nitrat ist ein wichtiger Inhaltsstoff von Pflanzen, da sie ihn zur Bildung von Proteinen benötigten. Nitrat im menschlichen Körper wird jedoch zu Nitrit verarbeitet, das toxisch wirkt. Die Nitratwerte des Rucolas sind abhängig vom verwendeten Dünger und Anbaumethoden. Bio-Rucola weist wesentlich weniger Nitrat auf, weshalb der Kauf im Bioladen oder Reformhaus empfohlen wird.

Wir empfehlen natürlich die eigene Aufzucht als Keimlinge. Die Sprossen benötigen keinen nitrathaltigen Dünger und sind somit am wenigsten belastet.

Weitere Warnhinweise

Aufgrund seines sehr hohen Jodgehalts darf Rucola bei Personen mit Schilddrüsenproblemen nur bewusst eingesetzt werden, da es sonst zu gesundheitlichen Komplikationen kommen könnte.

Gesunde Eigenschaften der Rauke

Rucola wurde schon im Mittelalter als harntreibendes und verdauungsförderndes Mittel verwendet. Dies liegt an den Senfölen, die in der Rauke enthalten sind. Auch die darin enthaltene Folsäure ist für schwangere Frauen sehr wichtig und kann auch Herzinfarkte, Schlaganfälle und Demenz vorbeugen.

Aphrodisierende Wirkung von Rucola als Potenzmittel?

Bei den alten Germanen galt Rucola nicht nur als Lebensmittel, sondern als Potenzmittel. Die Verwendung des Rucolas als Aphrodisiakum ist jedoch in keinen aktuellen Studien belegt.

Rucolasprossen in der Küche

Rucola findet in vielen Rezepten Verwendung, besonders im italienischen Raum, ob als Salat oder Pesto. Selbst in Nudelsalaten oder auf Pizzen wird es gern gegessen. Die Kombination von Rucola in Salaten mit Tomaten und Mozzarella ist ebenfalls gern gesehen.

Die drei üblichen Arten der Rauke

Die Garten-Senfrauke ist die bekannteste Sorte in deutschen Gärten. Diese wird nicht nur zum Verzehr in Salaten verwendet, sondern dient auch zur Ölgewinnung.

Die Raukenart mit dem Namen schmalblättriger Doppelsame hat kleinere Blätter, dafür aber einen stärkeren Geschmack. Ein Großteil der in Deutschland angebotenen Blätter stammt von dieser Pflanze.

Als Letztes kommt noch die Mauer-Doppelsame dazu. Diese hat keine besonderen Eigenschaften, kann aber wie die andere Doppelsame verwendet werden.

Geschichte der Rauke

Die aus Germanien stammende Rauke war ursprünglich auch unter diesen Namen in Deutschland bekannt. Rauke wurde schon damals als Nutzpflanze verwendet und kam über die römische Besetzung Germaniens in den Mittelmeerraum.

Er geriet im Laufe der Zeit in Vergessenheit und war eher eine unbekannte Salatsorte. Erst mit dem aufkommenden Trend der mediterranen Küche konnte sich die Rauke mit der italienischen Bezeichnung Rucola erneut in Deutschland etablieren. Aufgrund dieser Namenvielfalt entstanden einige Schreibfehler wie Ruccola, Rukola oder Rukkola.

Steckbrief

NameRucola, Rauke
Lateinischer NameEruca sativa
FamilieKreuzblütengewächse, Brassicaceae
AnbauLeicht
HinweiseJe älter, desto milder
RohJa
SchleimbildendJa
Keimzeit2-3
MikrowurzelnJa
Grünkraut-Tage7-10
Grünkraut-FarbeGrüne Blätter mit weißen Stengel
Grünkraut-GeschmackScharfer, pfeffriger Geschmack
Besondere InhaltsstoffeSenföle
Gefällt Dir dieser Artikel?

Unterstütze uns mit Deinem Share in sozialen Netzwerken.
Wir danken Dir für deine Teilnahme!

  • Icon von Facebook
  • Icon von Twitter
Fragen oder Anmerkungen?

Wir freuen uns über jede Anmerkung oder Frage zu unserem Artikel.
Schreibe jetzt einen neuen Kommentar.