Springe zu Hauptinhalt
↧ zum Untermenü springen ↧

Gekeimte Hirsesprossen

Keimlinge der Braunhirse mit weniger Phytinsäure

Hirse ist sehr reich an Mineralien, doch auch an Phytinsäure. Bei den Sprossen der Hirse wird diese abgebaut und die Mineralien werden besser aufgenommen. Ziehe einfach Hirsesprossen und steigere die Bioverfügbarkeit.

Welche Hirse-Keimsaat kaufen?

Wie auch bei Hafersprossen wird die normale Hirse geschält. Dadurch verliert diese ihre Keimkraft. Um Sprossen aus Hirse zu ziehen, musst du daher Braunhirse kaufen.

Braunhirse wird nicht geschält. Hält man beide Hirsesorten in der Hand, erkennst du den Unterschied direkt. Da Braunhirse nicht in den Supermärkten zu finden ist, haben wir Online-Shops für die zusammengetragen. Bei diesen kannst du die Braunhirse-Keimsaat online bestellen.

Braunhirse (Urhirse), ganze Körner, keimfähig, bio kbA
Braunhirse (Urhirse), ganze Körner, keimfähig, bio kbA
  • Bio Braunhirse aus Deutschland!
  • ganze, keimfähige Körner
  • aus kontrolliert biologischem Anbau

Favicon von Topfruits Bei Topfruits bestellen*

Hirsesprossen selber ziehen

Die Sprossen der Braunhirse werden in Keimgeräten oder Sprossengläser angebaut. Kressesiebe eigenen sich nicht, da diese nicht für Keimlinge geeignet sind.
Vorbereitung
5 Minuten
Zubereitung
1 Tag, 23 Stunden, 55 Minuten
Gesamtzeit
2 Tage
Gericht
Salat
Küche/Herkunft
Portionen
4

Zutaten

  • 50g Braunhirse, keimfähig
  • 400ml Wasser zum Einweichen

Zubereitung

  1. Braunhirse einweichen

    Zu Beginn musst du die Keimsaat in Wasser für vier bis acht Stunden einweichen.

  2. Hirse täglich wässern

    Anschließend wässerst du die Keimsaat im Sprossenglas zweimal täglich.

  3. Die ersten Keime

    Bereits nach 1-2 Tagen solltest du die deutlichen Keime sehen.

  4. Erntezeit!

    Siehst du die Keime nach 2 Tagen an allen Samen, kannst du diese ernten.

Schimmel an Hirsekeimlinge

Schimmel ist sehr unüblich bei diesen Sprossen. Die Keimzeit ist sehr gering, daher sind diese nicht anfällig für Schimmel.

Sollten diese dennoch komisch riechen oder Schimmel bekommen, solltest du die Keimgeräte desinfizieren und die Hygiene überprüfen. Gegebenenfalls ist das Saatgut zu alt oder verunreinigt.

Inhaltsstoffe und Wirkung von Hirsesprossen

Hoher Gehalt an Phytinsäure

Kennst du das Gefühl von rauen Zähnen nach dem Verzehr von Hirse? Das kommt von der Phytinsäure, welche die Mineralien bindet. Um dieses zu vermindern und die reichhaltigen Nährstoffe der Hirse aufzunehmen, kannst du Hirsesprossen ziehen.

In einer Studie1 konnte nach vier Tagen der Gehalt an Phytinsäure um 87% reduziert werden. Dadurch wird die Bioverfügbarkeit der Mineralien wie Eisen, Zink oder Calcium verbessert.

Hoher Gehalt an Silizium

Hirse hat einen hohen Gehalt an Silizium. Unter den Lebensmitteln gilt es sogar als die Reichhaltigsten.

Silizium ist wichtig für unsere Knochen, unser Bindegewebe sowie für Haare und Haut. Ein Bedarf existiert von offizieller Stelle nicht. Gibt es jedoch Probleme mit Haut, Haare oder Bindegewebe kann eine erhöhte Aufnahme sinnvoll sein.

Verwendung von Hirsekeimlingen

Die Hirsekeimlinge können roh verzehrt werden. Daher können die Keimlinge frisch in Müsli oder Salaten beigemengt werden.

Getrocknet können diese auch zu Mehl verarbeitet und dementsprechend verwendet werden.

Name Braunhirse
Lateinischer Name Panicum miliaceum L.
Familie Süßgräser, Gramineae
Sorten
Anbau
Einweichen 4-8
Roh Ja
Schleimbildend
Hinweise Nur Braunhirse ist keimfähig
Licht-/Dunkelkeimer
Keimzeit 1-2
Sprossen-Tage 2-3
Mikrowurzeln
Grünkraut-Tage 12+
Grünkraut-Farbe
Grünkraut-Geschmack Mild
Sprossen-Farbe
Sprossen-Geschmack
Besondere Inhaltsstoffe Silizium
Wirkung bei
Synonym
Schreibfehler

Gefällt Dir dieser Artikel?

Unterstütze uns mit Deinem Share in sozialen Netzwerken.
Wir danken Dir für Deine Teilnahme!

Quellenangabe

  1. Effect of milling, soaking, malting, heat-treatment and fermentation on phytate level of four Sudanese sorghum cultivars
    [ doi: 10.1016/S0308-8146(97)00109-X ] 1↩︎

*Als Werbe-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.