Spar-Österreich ruft Sojakeimlinge zurück

In Österreich ruft die Supermarkt-Kette SPAR Sojakeimlinge ihrer Eigenmarke „Spar Vital" zurück. Grund sind gefährdende Keime.

Wie das Unternehmen am Mi, den 8. August 2012 mitteilte, ist das Produkt "SPAR Vital Sojakeimlinge 200g" bei einer regelmäßigen Qualitätskontrolle aufgefallen. Gefunden wurden vero-/ shigatoxinbildende Escherichia Coli-Bakterien.

Das Betroffene Produkt

Das Produkt „SPAR Vital Sojakeimlinge 200g" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 05.08.2012 ist von dieser Rückrufaktion betroffen. Dieses Sojasprossen-Produkt wurde bereits aus dem Sortiment genommen und für den weiteren Verkauf gesperrt.

Produkt SPAR Vital Sojakeimlinge 200g

MHD 05.08.2012 LOT 210 COD 15:30 C31

Kunden, welche die Sojasprossen erworben haben, können diese in jedem SPAR (SPAR, SPAR Gourmet, EUROSPAR, INTERSPAR) umgetauscht werden.

Shiga-Toxine stark toxisch

Shiga-Toxine zählen zu den Lektinen und wirken auf uns Menschen toxisch. Da es die Blutkapillargefäße zerstört und zu irreparablen Schäden an den Organen führen kann, sollten die Sprossen unverzüglich an den Supermarkt SPAR zugegeben werden.

Bereits kleinste Mengen dieses Keimes können hochtoxisch wirken, somit ist vom Verzehr dieser Sprossen dringend abzuraten.

Trift dies auch auf andere Chargen oder Marken zu?

Nein, andere Chargen sind nicht betroffen und können bedenkenlos verzehrt werden. Da andere Marken unabhängige Produktionsstätten besitzen, sind auch diese nicht betroffen.

Was ist mit selbst angebauten Sojasprossen?

Hierbei handelt es sich lediglich um abgefüllte, verzehrfähige Sojasprossen. Sojasprossen, welche du daheim anbaust, sind hiervon nicht betroffen.

Gefällt Dir dieser Artikel?

Unterstütze uns mit Deinem Share in sozialen Netzwerken.
Wir danken Dir für deine Teilnahme!

  • Icon von Facebook
  • Icon von Twitter
Fragen oder Anmerkungen?

Wir freuen uns über jede Anmerkung oder Frage zu unserem Artikel.
Schreibe jetzt einen neuen Kommentar.